Dr. Edina Krompák

edina.krompak@phsh.ch

Bereiche und Funktionen

Leiterin der Abteilung Forschung und Entwicklung

Mitglied der erweiterten Hochschulleitung

Dozentin

Arbeitsschwerpunkte

  • Quantitative und qualitative Forschungsmethoden, insbesondere ethnographische Forschungsstrategie
  • Linguistic landscape, linguistic ethnography
  • Educational linguistics
  • Linguistische Phänomene der superdiversen Gesellschaft, Translanguaging und Metrolingualismus
  • Sprachliche Praktiken und Identitäten von mehrsprachigen Individuen
  • Migrationsprozesse und ihre Auswirkungen auf das Bildungssystem
  • Fluchtmigration als Thema in der Schule und in der Filmkunst
  • Umgang mit soziokultureller und sprachlicher Heterogenität im Klassenzimmer

Ausbildung und Weiterbildung

Seit 2019 Kumulative Habilitation an der Universität Basel, Institut für Bildungswissenschaften

2009 Promotion an der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft mit der Arbeit "Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Unterrichts in Heimatlicher Sprache und Kultur "

2004–2009 Doktorat an der Universität Zürich, Förderung durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF), Marie Heim-Vögtlin-Beitrag (2004–2008) Forschungsprojekt "Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Unterrichts in Heimatlicher Sprache und Kultur "

1999–2002 Zusatzstudium an der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut)

1998–1999 Stipendium an der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut), Stipendium der Eidgenössischen Stipendienkommission für ausländische Studierende

1993–1996 Studium an der Universität Miskolc (Ungarn), Fakultät Deutsche Sprache und Literatur

1988–1992 Studium an der Universität Nyíregyháza (früher Bessenyei-György-Pädagogische Hochschule), Nyíregyháza (Ungarn), Fakultät Ungarische Sprache und Literatur, Russische Sprache und Literatur

Berufstätigkeit

Ab August 2019 Leiterin der Abteilung Forschung und Entwicklung an der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen

2019 Lehrbeauftragte der Universität Basel, Institut für Bildungswissenschaften

2006–2019 Dozentin an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz

2017 (Okt.-Nov.) Invited researcher and lecturer at the University of Malta, Msida, Malta

2017 (Jan.-Okt.) Leiterin der Professur Schulpädagogik (ad interim) an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut Sekundarstufe I und II

2014/2016/2017 Consultant bei UNICEF (Mazedonien und Serbien)

2009 (Sept.) Gastdozentin an der Kodolányi János University of Applied Sciences, Székesfehérvár, Budapest, Ungarn

2009 Lehrbeauftragte der Universität Zürich, Institut für Sonderpädagogik

2007–2008 Dozentin an der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz

2008–2009 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich (früher Pädagogisches Institut)

2006 Lehrbeauftragte der Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut)

2004–2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektleiterin am Institut für Erziehungswissenschaft (früher Pädagogisches Institut) der Universität Zürich, Förderung durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF)

Publikationen

Monographie

Caprez-Krompák, E. (2010). Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Unterrichts in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) auf die Sprachentwicklung. Münster: Waxmann.

Herausgeberschaft

Krompák, E., Fernández-Mallat, V. & Meyer, S. (eds.) (In prep.). Linguistic landscapes and educational spaces. Bristol: Multilingual Matters.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden & Rezensionen

2019

Krompák, E. & Bender, U. (2019). Doing school ‒ Wie Schule im Kindergartenalltag konstruiert wird. In J. Hangartner, M. Jäger, M. Kuhn, A. Sieber, G. Unterweger (Hrsg.). Zwischen institutioneller Regulierung und Selbstbestimmung. Ethnographische Beiträge zu Kindheit(en) in der Schweiz (S. 27-43). Wiesbaden: Springer VS.

Krompák, E., Camilleri Grima, A. & Farrugia, M-T. (under review). Learning spaces in primary education contexts: A comparative schoolscape study from Switzerland and Malta.

Krompák, E. (under review). Diglossia and local identity: Swiss German in the linguistic landscape of Kleinbasel.

Lowing, K. & Krompák, E. (In prep) A comparison of Scots and Swiss German language in ‘superdiverse’ educational spaces.

Meyer, S. & Krompák, E. (In prep.). Multilingual campaign for emergency: Networks of translanguaging in production and reception of multilingual signs.

Krompák, E. (In prep). Black board – space in a space. In E. Krompák, V. Fernández-Mallat & S. Meyer (eds.).Linguistic landscapes and educational spaces. Bristol: Multilingual Matters.

2018

Hollenweger, J. & Krompák, E. (2018). UNICEF teacher manual of school-based and classroom-based activities to support all learners. https://www.unicef.org/serbia/sites/unicef.org.serbia/files/2018-10/Teacher_manual.pdf(Zugriff am 25.08.2019).

Krompák, E. (2018). Exploration der urbanen semiotischen Landschaft. The benefits of linguistic landscape in language learning. Grundschulmagazin Englisch, 37-38.

Krompák, E. (2018). Linguistic Landscape im Unterricht. Das didaktische Potenzial eines soziolinguistischen Forschungsfelds. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 36 (2), 246-261.

Krompák, E. & Preite, L. (2018). Legitime und illegitime Sprachen in der Migrationsgesellschaft. In A. Ballis & N. Hodaie (Hrsg.). Perspektiven auf Mehrsprachigkeit. Individuum, Bildung, Gesellschaft (S. 279-295). Berlin u.a.: de Gruyter.

Krompák, E. & Meyer, S. (2018). Translanguaging and the negotiation of meaning. Multilingual signage in a Swiss linguistic landscape. In G. Mazzaferro (ed.). Translanguaging as everyday practice (pp. 235-255). Dordrecht: Springer.

2017

Krompák, E. (2017). Promoting multilingualism through heritage language courses: New perspectives on the transfer effect. In R. Berthele & A. Lambelet (eds.). Heritage and school language literacy development in migrant children. Interdependence or independence? (pp. 141-160). Bristol: Multilingual Matters.

Bender, U. & Krompák, E. (2017). Essbare Dinge in Lehr- und Lernprozessen – Sprachförderung mit Lebensmitteln im Kindergartenalltag, Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung, 1, 39-53. https://doi.org/10.3224/zisu.v6i1.04

2016

Krompák, E. (2016). Rezension von: Isler, Dieter: Vorschulischer Erwerb von Literalität in Familien, Erkundungen im Mikrokosmos sprachlicher Praktiken und Fähigkeiten von 5- und 6-jährigen Kindern. Weinheim / Basel: Beltz Juventa 2016. In: EWR 15 (2016), Nr. 3 (Veröffentlicht am 25.05.2016), https://www.klinkhardt.de/ewr/978377993338.html

Krompák, E. (2016). Herkunftssprachlicher Unterricht im Rampenlicht. Ergebnisse des Forschungsprojekts "Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext". In B. Schader (Hrsg.), Materialien für den herkunftssprachlichen Unterricht; Grundlagen und Hintergründe (Hand- und Arbeitsbuch), S. 172-174. Zürich: Orell Füssli.

2015

Krompák, E. (2015). Mehrsprachigkeit erleben in der JUKIBU. Jahresbericht JUKIBU 2014, 32, unter http://www.jukibu.ch/wp-content/uploads/2015/01/Jahresbericht14.pdf (Zugriff am 25. August 2019).

Krompák, E. (2015). Sprache als Schlüssel zum Bildungserfolg? Eine Fallstudie zur Reproduktion von Bildungsungleichheit im pädagogischen Alltag. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaft (SZBW), 37 (1), 131-148.

Isler, D., Aeby, S. & Krompák, E. (2015). Editorial. Sprachliche Bildung von 3- bis 8- jährigen Kindern. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaft (SZBW), 37 (1), 5-11.

Aeby, S., Isler, D. & Krompák, E. (2015). Editorial.  L`education langagière des enfants de 3 à 8 ans. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaft (SZBW), 37 (1), 13-19.

Krompák, E. (2015). Herkunftssprachlicher Unterricht. Ein Begriff in Wandel. In R. Leiprecht & A. Steinbach (Hrsg.), Schule in der Migrationsgesellschaft (Bd. 1), (S. 64-83). Schwalbach/Ts: Debus Pädagogik.

Krompák, E. (2015). Sprachliche Realität im Schweizer Kindergarten- und Schulalltag. Code-Switching und Sprachentrennung bei mehrsprachigen Kindern. In A. Schnitzer & R. Mörgen (Hrsg.), Mehrsprachigkeit und (Un)gesagtes: Sprache als soziale Praxis im Kontext von Heterogenität, Differenz und Ungleichheit (S. 175-193). Weinheim/München: Beltz Juventa.

Krompák, E. (2015). Chancengleichheit durch sprachliche Bildung von mehrsprachigen Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. In A. Haenni Hoti (Hrsg.). Equity - Diskriminierung und Chancengerechtigkeit im Bildungswesen Grundlagenbericht für den CONVEGNO 2015 (S. 101-108). Bern: EDK. https://edudoc.ch/record/120065/files/StuB_37A.pdf (Zugriff am 26. August 2019).

2014

Krompák, E. (2014). Hidden rules of language use: Ethnographic observation on the transition from kindergarten to primary school in Switzerland. NETLA, Online Journal of Pedagogy and Education, http://netla.hi.is/serrit/2014/diversity_in_education/003.pdf (Zugriff am 26. August 2019).

Krompák, E. (2014). Spracherwerb und Erstsprachförderung bei mehrsprachigen Kindern mit Migrationshintergrund. vpod bildungspolitik, 188/89. http://vpod-bildungspolitik.ch/?p=1746 (Zugriff am 26. August 2019).

Panagiotopoulou, A. & Krompák, E. (2014). Ritualisierte Mehrsprachigkeit und Umgang mit Schweizerdeutsch in vorschulischen Bildungseinrichtungen. Erste Ergebnisse einer ethnographischen Feldstudie in der Schweiz. In P. Knobloch, A. Müller & S. Rühle (Hrsg.), Mehrsprachigkeit – Diversität – Internationalität. Hochschule als Bildungsraum (S. 51-70). Münster: Waxmann.

2011

Caprez-Krompák, E. (2011). Was bringt der HSK-Unterricht für die Sprachentwicklung? vpod bildungspolitik, 174, 9-11.

2007

Caprez-Krompák, E. (2007). Unterricht in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK). Die Bedeutung der Erstsprache im Integrationsprozess. terra cognita, Schweizer Zeitschrift zu Integration und Migration, 10, 72-75.

2006

Caprez-Krompák, E. & Gönç, M. (2006). Der C-Test im Albanischen und Türkischen: Theoretische Überlegungen und empirische Befunde. In R. Grotjahn (Hrsg.), Der C-Test: Theorie, Empirie, Anwendungen (S. 243-260). Frankfurt/M.:Lang.

Caprez-Krompák, E. & Selimi, N. (2006). Zur Erstsprachkompetenz von albanischsprachigen Kindern in der Deutschschweiz. Eine vergleichende Fehleranalyse anhand des C-Tests. In B. Schader (Hrsg.). Albanischsprachige Kinder und Jugendliche in der Schweiz. Hintergründe. Sprach- und schulbezogene Untersuchungen (S. 247-269) Zürich: Pestalozzianum.

Unveröffentlichte Diplomarbeiten

1996

Krompák, E. (1996). Sprichwörter und Redewendungen ohne Äquivalente im Ungarischen, Analyse ihrer Semantik, Besonderheiten ihres Satzbaus und ihre Benutzung im Sprachunterricht. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Universität Miskolc, Miskolc, Ungarn.

1992

Krompák, E. (1996). A komi mitológia [Die Mythologie der Komis]. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Universität Nyíregyháza (früher Bessenyei György Pädagogische Hochschule), Nyíregyháza, Ungarn.

Eingeladene Vorträge, Konferenzbeiträge und Workshops

2019

Krompák, E. (2019). Translanguaging in higher education in Switzerland: Reconstruction of translingual practices and diglossic linguistic identity. Paper presented at the International Conference “The various guises of translanguaging”, University of Ghent, 1.07.2019, Ghent, Belgium.

Krompák, E. (2019). Diglossia and local identity: Swiss German in the linguistic landscape of Kleinbasel. Paper presented at the International Conference on Asian Linguistic Anthropology CALA, Paññāsāstra University of Cambodia, 23-26. 01. 2019, Siem Reap, Cambodia.

2018

Krompák, E., Straszer, B. & Fernández-Mallat, V. (2018). Interactional approaches in linguistic landscape research. Paper presented at the Second International Conference of Sociolinguistics (ICS2), Eötvös Loránd University, 6-8.09.2018, Budapest, Hungary.

Lowing, K. & Krompák, E. (2018). A comparison of Scots and Swiss German in `superdiverse` educational spaces. Paper presented at the International Conference “Multilingual Education in Linguistically Diverse Contexts”, 30-31.08.2018, University of Malta, Malta.

Krompák, E., Camilleri Grima, A. & Farrugia, M.T. (2018). Making the curriculum visible. A schoolscape study from Switzerland and Malta. Paper presented at the International Conference “Teacher Education and Educational Research in the Mediterranean”, 8-9.06.2018, University of Malta, Malta.

Krompák, E. (2018). Unterrichtsbeobachtung. Workshop im Rahmen der Weiterbildung von HSK-Lehrpersonen, Im Auftrag von Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel- Landschaft, 14.03.2018, Muttenz.

Meyer, S. & Krompák, E. (2018). Multilingual campaign for emergency: Networks of translanguaging in production and reception of multilingual signs. Paper presented at the TLANG “Translation and Translanguaging” Conference, 28-29.03.2018, University of Birmingham, UK.

2017

Krompák, E. (2017). Linguistic landscape as a learning resource in the secondary and higher education. Invited presentation at the Dalarna University, 20.12.2017, Falun, Sweden.

Krompák, E., Camilleri Grima, A. & Farrugia, M.T. (2017). Learning Spaces in Primary Education Contexts: A comparative study in Switzerland and Malta. Invited presentation at the Dalarna University, 19.12.2017, Falun, Sweden.

Meyer, S. & Krompák, E. (2017). Networks of translanguaging. Negotiating written multilingual signs in superdiverse Kleinbasel, Switzerland. Poster presented at the conference GAL, University of Basel, 7.09.2017, Basel.

Krompák, E., Straszer, B. & Fernández-Mallat, V. (2017). Co-constructive approaches in linguistic landscape research. Paper presented at the conference GAL, University of Basel, 8.09.2017, Basel.

Krompák, E. (2017). Linguistic landscape (LL) in der Mehrsprachigkeitsdidaktik. Präsentation an der Tagung “Mehrsprachigkeit als Chance. Atlas der Mehrsprachigkeit in Europa”, 3-5.07.2017, Kassel.

Krompák, E. & Jünger, S. (2017). Recognition of multilingual teaching and learning in Swiss secondary schools. Paper presented at the conference Translanguaging – researcher and practitioners in dialogue. 28-29.03.2017, Örebro University, Sweden.

Krompák, E. (2017). Mehrsprachigkeit.Workshop im Rahmen der Weiterbildung von HSK-Lehrpersonen, Im Auftrag von Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel- Landschaft, 17.03.2017, Basel.

Krompák, E. (2017). Next practice in teacher education for diversity. Workshop for UNICEF, 24-25.02.2017, Petnica, Serbia.

Krompák, E. (2017). Education of refugee and migrant children. Second language acquisition and comprehensive school support. Workshop for UNICEF, 23.02.2017, Belgrade, Serbia.

2016

Krompák, E. (2016). Differentiated learning and individualized instruction in an inclusive classroom. Workshop for UNICEF, 8-19.11.2016, Skopje, Macedonia.

Krompák, E. (2016). Visibility of minority languages in superdiverse Kleinbasel in multilingual Switzerland. Paper presented at the SOILLSE Conference: Small Language Planning: Communities in Crisis, 07.06.2016, University of Glasgow, United Kingdom.

Krompák, E. (2016). Local and Ethnic Identities. Linguistic landscapes of superdiverse Kleinbasel in Switzerland. Paper presented at the "37th International LAUD Symposium, 05.04.2016, Landau, Germany.

Krompák, E. (2016). Umgang mit der Diglossie in der Spielgruppe und im Kindergarten. Workshop im Rahmen der Weiterbildung für Spielgruppenleiterinnen und Kindergartenlehrpersonen, machbar Bildungs-GmbH, 05.03.2016, Aarau.

Krompák, E. & Preite, L. (2016). Legitime und illegitime Sprachen in der Migrationsgesellschaft. Vortrag an der Tagung "MehrSpracheN", 18.02.2016, Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland.

Krompák, E. & Bender, U. (2016). MehrSpachen im Hauswirtschaftsunterricht. Workshop an der HaBiFo-Tagung (Haushalt in Bildung und Forschung "Vielfalt (er)leben – Vielfalt gestalten", 18.02.2016, Fachhochschule Münster.

2015

Krompák, E. (2015). Umgang mit der Diglossie in der Spielgruppe und im Kindergarten. Workshop im Rahmen der Weiterbildung für Spielgruppenleiterinnen und Kindergartenlehrpersonen, machbar Bildungs-GmbH, 17.05.2014, Aarau.

Krompák, E. (2015). Passepartout – Fremdsprachen an der Volksschule. Mehrsprachigkeitsdidaktik. Workshop im Rahmen der Weiterbildung für Lehrpersonen, 11.03.2015, Tafers.

Krompák, E. (2015). Heritage language development. Förderung der Erstsprache im Rahmen des herkunftsprachlichen Unterrichts. Referat im Rahmen von Winter school der Universität Freiburg/Fribourg 2015: Combining sociolinguistic and psycholinguistic perspectives on multilingual language development. 02.02.2015, Schloss Ueberstorf, Schweiz.

2014

Krompák, E. (2014). First and second language acquisition. Ethnic and linguistic diversity in the classroom. Workshop for UNICEF, 19-21.11. 2014, Skopje, Mazedonien.

Krompák, E. (2014). Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eingeladener Vortrag an der Universität Hamburg, Ringvorlesung "Interkulturelle Bildung". 28.10.2014, Hamburg, Deutschland.

Krompák, E. (2014). Linguistic diversity in Swiss classrooms: Ethnographic observation on transition from kindergarten to primary school. Vortrag an der internationalen Konferenz "Diverse Teachers for Diverse Learners", 30.05.2014, University of Strathclyde, Glasgow, Schottland.

Krompák, E. (2014). Umgang mit der Diglossie in der Spielgruppe und im Kindergarten. Workshop im Rahmen der Weiterbildung für Spielgruppenleiterinnen und Kindergartenlehrpersonen, machbar Bildungs-GmbH, 17.05.2014, Aarau.

Krompák, E. (2014). Unterrichtsbeobachtung und Feedback. Was ist guter HSK- Unterricht? Workshop im Rahmen der Weiterbildung für HSK-Lehrpersonen, Im Auftrag von Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel- Landschaft, 5.05.2014, Basel.

Krompák, E. (2014). Effekte der Erstsprachförderung bei Kindern mit Migrationshintergrund. Eingeladener Vortrag im Workshop mit R. Berthele, M. Desgrippes (Universität Fribourg) und H.-J. Schneider (PH FHNW), an der Tagung "Zukunft des HSK-Unterrichts in der Schweiz: Qualitätssicherung, Weiterentwicklung und Integration", Interessengemeinschaft Erstsprachen (IGE), 18.01.2014, Bern.

2013

Krompák, E. & Kassis, M.  (2013). Sprachliche Förderpraktiken im Kindergarten- und Schulalltag. Vortrag im Rahmen der Arbeitsgruppe "Vorschulische Sprachförderung", 24.06.2013, Basel, Pädagogische Hochschule der FHNW.

Krompák, E. (2013). Nutzen des Unterrichts in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK): Was sagt die Forschung? Workshop im Rahmen der Aus- und Weiterbildung von Koordinatorinnen und Koordinatoren HSK, Im Auftrag von Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft, 7.06.2013, Basel.

Krompák, E. (2013). Sprachliche Alltagspraktiken des Spielens und Lernens. Vortrag im Rahmen der Internationalen Fachtagung "Mehrsprachigkeit und (Un)gesagtes: Sprache als soziale Praxis im Kontext von Heterogenität und Differenz", 16-17.05. 2013, Universität Zürich.

Krompák, E. (2013). Umgang mit der Diglossie in der Spielgruppe und im Kindergarten. Workshop im Rahmen der Weiterbildung für Spielgruppenleiterinnen und Kindergartenlehrpersonen, machbar Bildungs-GmbH, 6. und 13.04.2013, Aarau.

2012

Krompák, E. (2012). Forschungsergebnisse aus dem Projekt „Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext“. Vortrag im Rahmen eines Fachtreffens des Departements Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau, 26.03.2012, Aarau.

Krompák, E. (2012). Förderung der Mehrsprachigkeit im DaZ-Unterricht. Vortrag im Rahmen eines Fachtreffens des Departements Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau, 21.03.2012, Aarau.

Krompák, E. (2012). Unterricht in mehrsprachigen Klassen. Workshop im Kongress „Gemeinsam Unterricht entwickeln“ der PH FHNW, Baden, 8-9. 06. 2012, Baden.

Krompák, E. (2012). Förderung der Mehrsprachigkeit im DaZ-Unterricht. Vortrag im Rahmen eines Fachtreffens des Departements Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau, 21.03.2012, Aarau.

Krompák, E. (2012). Ethnographische Forschung. Vortrag an der Universität Freiburg/Fribourg, 19.03.2012, Universität Freiburg/Fribourg.

Krompák, E. (2012). Diglossie und Mehrsprachigkeit im Schweizer Kindergarten. Vortrag im Rahmen vom DGfE-Kongress (Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft), 15.03, 2012, Universität Osnabrück.

2011

Caprez-Krompák, E. (2011). Vorteile der Zweisprachigkeit und Herausforderungen beim Sprachenlernen. Vortrag im Rahmen der Tagung "Zweisprachig aufwachsen und lernen in der Schule" (Amt für Volksschule, Kanton Basel- Land). 30.11.2011, Liestal.

Caprez-Krompák, E. (2011). Viele Migratenkinder - wenig Schulerfolg? Vortrag im Rahmen der AG Integration Tösslobby, 30.09.2011, Winterthur.

Caprez-Krompák, E. & Jakob, M. (2011). MEMOS – Mehrsprachigkeit und Mobilität im Übergang vom Kindergarten in die Primarschule in der Schweiz. Eine vergleichende ethnographische Längsschnittstudie. Vortrag im Rahmen der SGL-Tagung (Schweizerische Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung) der PH Bern „4-bis 12-Jährige – ihre schulischen und ausserschulischen Lern- und Lebenswelten“, 26.08.2011, Universität Bern.

Caprez-Krompák, E. (2011). Welchen Einfluss haben Erstsprachen auf die Sprachentwicklung von Kindern mit Migrationshintergrund? Vortrag im Rahmen der Info- und Diskussionsveranstaltung der Interessengemeinschaft Erstsprachen (IGE), 28.06.2011, Pädagogische Hochschule Zürich.

Caprez-Krompák, E. & Jakob, M.  (2011). MEMOS – Mehrsprachigkeit und Mobilität im Übergang vom Kindergarten in die Primarschule in der Schweiz. Eine vergleichende ethnographische Längsschnittstudie. Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums der Pädagogischen Hochschule der FHNW.12.05.2011.

Caprez-Krompák, E. (2011). Welchen Einfluss haben Erstsprachen auf die Sprachentwicklung von Kindern mit Migrationshintergrund? Vortrag im Rahmen der Info- und Diskussionsveranstaltung der Interessengemeinschaft Erstsprachen (IGE), 28.06. 2011, Pädagogische Hochschule Zürich.

2010

Caprez-Krompák, E. (2010). Förderung der Mehrsprachigkeit. Bedeutung der Erstsprache. Workshop im Rahmen der Dritten Gesamtschweizerischen Tagung für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, 11.06.2010, Universität Bern.

2009

Caprez-Krompák, E. (2009). Mehrsprachigkeit. Die Sprachen der Migration in der Schule. Vortrag im Rahmen der 9. Institutstagung, Primarstufe der Pädagogischen Hochschule der FHNW, 04.06.2009, Pädagogischen Hochschule der FHNW, Solothurn.

Caprez-Krompák, E. (2009). Welchen Einfluss haben Erstsprachen auf die (mehrsprachige)Sprachentwicklung von Kindern? Vortrag im Rahmen der Info- und Diskussionsveranstaltung der Interessengemeinschaft Erstsprachen (IGE). 02.04.2009, Pädagogische Hochschule Zürich.

2008

Caprez-Krompák, E. (2008). Förderung der Erstsprache von Kindern mit Migrationshintergrund. Vortrag im Rahmen von EDK-Convegno, 20.11.2008, Thun.

Caprez-Krompák, E. (2008). Mehrsprachigkeit in der Grundschule. Atelier im Rahmen der Fachtagung zur Sprachförderung. Kooperationsveranstaltung von Ministerium für Bildung und Wissenschaft, Jugend und Kultur und Institut für schulische Fortbildung und Schulpsychologische Beratung des Landes Rheinland-Pfalz, 22.09.2008, Ludwigshafen.

Caprez-Krompák, E. (2008). HSK-Unterricht. Eine Befragung der HSK-Lehrpersonen in der Schweiz. Vortrag an der Universität zu Köln, 08.01.2008, Universität zu Köln.

2007

Caprez-Krompák, E (2007). The Effect of Minority Language Courses on First and Second Language Acquisition, Vortrag an der Conference EARLI Budapest 2007 „Developing Potentials for Learning”, 31.08.2007, University of Szeged, Budapest, Ungarn.

Caprez-Krompák, E. (2007). HSK-Unterricht. Eine Befragung der HSK-Lehrpersonen in der Schweiz. Vortrag in der Bildungsdirektion Zürich, 11.07.2007, Zürich.

Caprez-Krompák, E (2007). Förderung der Erst- und Zweitsprache. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des muttersprachlichen Unterrichtes (HSK) auf die Sprachentwicklung, Vortrag an der Pädagogischen Hochschule der FHNW, 05.06.2007, Aarau.

Caprez-Krompák, E. (2007). Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des muttersprachlichen Unterrichtes (HSK) auf die Sprachentwicklung, Vortrag im Rahmen des Fachtreffens, Pädagogisches Institut der Universität Zürich, 25.05.2007, Universität Zürich.

Caprez-Krompák, E. (2007). Wie wirkt sich der Besuch des muttersprachlichen Unterrichts auf den Erwerb der Schulsprache Deutsch aus? Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Vortrag an der Tagung „Lehrerexpertise und Schulqualität“ der DGfE (Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft), 19.-21. März 2007, Bergische Universität Wuppertal.

Caprez-Krompák, E. (2007). Wie wirkt sich der Besuch des muttersprachlichen Unterrichts auf den Erwerb der Schulsprache Deutsch aus? Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Vortrag an der Expertentagung „Bildungserfolg & Zweisprachigkeit verschiedener Migrantengruppen unter besonderer Berücksichtigung italienischer Schülerinnen und Schüler. Perspektiven für Forschung und Entwicklung“, 16.03.2007, Humboldt-Universität zu Berlin.

Caprez-Krompák, E. (2007). Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Vortrag am Forschungstag des Pädagogischen Instituts der Universität Zürich, 31.01.2007, Universität Zürich.

2006

Caprez-Krompák, E. (2006). How Well Can I Speak Albanian, Turkish, and German? An Empirical Study on the Metacognition of First and Second Languages. Poster presented at the SIG16 Metacognition Conference, 16.-19.06.2006, Cambridge. United Kingdom.

Caprez-Krompák, E. (2006). Einfluss des muttersprachlichen Unterrichts (HSK) auf die Sprachentwicklung. Vortrag an der Universität zu Köln, 09.05.2006.

Caprez-Krompák, E. (2006) HSK-Unterricht für die Katz? Vortrag in der Bildungsdirektion Kanton Zürich, 12.04.2006, Zürich.

2004-2005

Caprez-Krompák, E. (2005). What is the Benefit of Minority Language Courses? An Empirical Study on the Integration of Minority Languages in Swiss Schools. Poster presented at the 11th Biennial Conference EARLI (European Association for Research on Learning and Instruction), University of Cyprus Nicosia, 23.-27. 06.2005.

Caprez-Krompák, E. (2005). Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Vortrag an der Universität zu Köln, 25.01.2005.

Caprez-Krompák, E. (2004). Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Vortrag an der Universität Zürich, 27.10.2004.