Bildung und Migration

Persönliche Sicherheit gewinnen und neuen Handlungsspielraum erschliessen: In Einzel- und Teamberatungen können die verschiedenen Aspekte der schulischen Integration von Kindern und Jugendlichen nach Migrations- und Fluchterfahrung miteinander verknüpft und neue Perspektiven entwickelt werden.

  • Einzelberatung und Coaching
  • Situationsanalysen vor Ort und Teamberatungen
  • Telefonische Kurzberatungen
  • Begleitung über längere Zeit

Kosten: Die ersten vier Stunden werden für Lehrpersonen des Kantons Schaffhausen als Weiterbildung vom Kanton übernommen. Eine weiterführende Begleitung richtet sich nach den Kosten für Dienstleistungsangebote der PHSH.

Kontakt: Tel: 076 390 48 21, bettina.looser@phsh.ch

Einzelberatungen und Coaching

Kinder und Jugendliche mit Migrations- und Fluchterfahrung in der Klasse sollen in der Schule willkommen geheissen werden, es gilt, sie ankommen zu lassen und sie in ihrem Weiterkommen zu unterstützen. Diese Aufgabe hält bisweilen neue Anforderung an das professionelle Handeln der Lehrpersonen bereit. Die Rücksprache mit einer Fachperson kann helfen, die Bedürfnisse der involvierten Personen besser zu verstehen, die unterschiedlichen Perspektiven einzuordnen und neue Handlungsideen zu entwickeln. Eine Beratung oder Begleitung über einen längeren Zeitraum hilft auch bei Fragen zur psychischen Situation von Kindern und Jugendlichen, deren Lernvoraussetzungen durch Flucht und Trauma beeinflusst sind. Die Lehrperson erhält dabei auch Unterstützung im Umgang mit der eigenen Psychohygiene und den Möglichkeiten ihrer professionellen Rolle.

Situationsanalysen und Teamberatungen

Im Kontext von Migration und Flucht ergeben sich manchmal komplexe Fragestellungen, die einer differenzierten individuellen Situationsanalyse vor Ort bedürfen. Manchmal geht es darum, trotz eingeschränkter struktureller Möglichkeiten einen gangbaren Weg zu finden oder die Aufgabenverteilung in einem Team sinnvoll aufzugleisen. Manchmal auch darum, gemeinsam einen flexiblen Anfangsstundenplan eines neu angekommenen Kindes bei einer Direktintegration kind- und situationsgerecht zu gestalten oder darum, wichtige Aussenstellen einzubinden. Auch vor Zuteilungsentscheiden oder bei der Suche nach geeigneten Massnahmen kann die Aussensicht einer erfahrenen Expertin hilfreich sein.

Je nach Fragestellung sind Unterrichtsbesuche und Sitzungen vor Ort oder an der PHSH möglich.