Ausgleichsmassnahmen für Personen mit ausländischen Diplomen

Entscheid der EDK

Für die Anerkennung ausländischer Diplome (Lehrdiplome, Diplome Heilpädagogische Früherziehung, Schulische Heilpädagogik...) ist die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) zuständig.

Anerkennung von ausländischen Diplomen durch die EDK

Liegen wesentliche Ausbildungsunterschiede vor, erfolgt die Anerkennung eines ausländischen Lehrdiploms erst nach erfolgreichem Absolvieren von definierten Studienleistungen.

Lehrpersonen mit ausländischem Lehrdiplom, die über einen Entscheid der EDK verfügen, in dem die zu kompensierenden Bereiche und ECTS-Kreditpunkte festgehalten sind, können die fehlenden Ausbildungsteile an der PHSH absolvieren.

Kosten und Vorgehen

Die Kosten für die Ausgleichsmassnahmen sind von der EDK festgelegt. Sie betragen Fr. 450.- pro ECTS-Punkt.

Nach Einreichen der Anmeldung (Formular siehe unten) und Bezahlung von CHF 400.- als Anzahlung an die Ausbildungskosten werden Interessierte von der Kontaktperson zu einem Gespräch eingeladen. Es erfolgt eine individuelle Studienplanung, die in einer Vereinbarung festgehalten wird.

Studienbeginn und Anforderungen

Studienbeginn ist in der Regel im Herbst (Woche 38).

Die Ausbildung erfolgt im Rahmen des ordentlichen Angebots der PHSH. Es gelten in der Regel dieselben Bedingungen und Prüfungsanforderungen.

Merkblatt Anerkennung ausländischer Lehrdiplome und Ausgleichsmassnahmen

Anmeldeformular Ausgleichsmassnahmen

Kontakt

Thomas Meinen

+41 43 305 49 01

thomas.meinen@phsh.ch

_________________________________